Frau klettert auf antikes Dach

um ein Selfie zu machen

(17.08.2020) Der Denkmalschutz in Neapel hat eine Untersuchung gegen eine Touristin eingeleitet, die - selbstverständlich verbotenerweise - auf das Dach eines der größten Gebäude im archäologischen Gelände von Pompeji geklettert war. Dort wollte sie ein Selfie machen.

Die Frau in Shorts und Hut war dank einer Treppe, die für Besucher gesperrt ist, auf das circa drei Meter hohe Dach gelangt. Damit verstieß sie gegen die Vorschrift, die das Besteigen von Monumenten der Anlage untersagt. Es ist auch verboten, sich auf diese zu setzen.

Der Übeltäterin droht jetzt eine saftige Geldstrafe von bis zu 3.000 Euro. Die Touristin war von einigen Anwesenden fotografiert worden und soll jetzt ausgeforscht werden.

Der Fall heizte in Italien Diskussionen über das Verhalten von Besuchern historischer Stätten an. Vor zwei Wochen hatte ein oberösterreichischer Tourist mit der Beschädigung einer Statue des Bildhauers Antonio Canova in einem Museum in Possagno nahe der norditalienischen Stadt Treviso für Aufsehen gesorgt.

(APA)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post