Menschliche Knochen im Koffer

Skurriler Flughafen-Fund

(04.08.2020) Skurrile Entdeckung am Münchner Flughafen! Im Gepäck einer 74-jährigen Armenierin, die mit ihrer Tochter unterwegs war, haben Mitarbeiter gestern bei der Gepäckkontrolle eine kleine Holzkiste mit menschliche Knochen gefunden. Dabei hat es sich um die Gebeine des verstorbenen Ehemanns der Frau gehandelt. No Joke!

Zollbeamte, eine Ärztin und die Staatsanwaltschaft haben den Fall überprüft. Zusammen mit ihrer 52-jährigen Tochter wollte die Frau die Gebeine von ihrem Wohnort in Griechenland über München und Kiew nach Armenien fliegen. In der alten Heimat des Verstorbenen sollte er die letzte Ruhe finden.

Der Mann war laut Dokumenten bereits 2008 verstorben und damals auch an seinem Wohnort nahe der griechischen Stadt Thessaloniki beigesetzt worden.

Die Überführung ist laut der Bundespolizei rechtmäßig abgelaufen. Die Frauen durften ihre Reise mit den sterblichen Überresten fortsetzen.

(mt)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze