Frau lebte allein in der Wildins

Ernährte sich von Moos & Gras

(05.05.2021) Bereits seit sechs Monaten ist die Polizei auf der Suche nach einer 47-jährigen Frau. Nur durch einen Zufall konnten die Beamten sie finden, erblickten sie jedoch in einem schrecklichen Zustand.

Drohnenfall

Mit einer Drohne durchsuchten die Polizisten das Gebiet, in dem sich die Frau aufhalten könnte. Das Gerät stürzte jedoch ab und so mussten sie sich mit dem Auto auf die Suche nach der Drohne machen. Sie fanden aber nicht nur ihr fliegendes Objekt wieder, sondern auch das Auto der Vermissten an einer abgelegenen Stelle des Nationalparks in Utah.

Verkümmert

Wenige Meter weiter fanden sind dann ein kleines Zelt, in dem die Frau völlig vereinsamt lag. "Die Frau hatte eine beträchtliche Menge an Gewicht verloren und war sehr schwach", sagte einer der Beamten. Anscheinend hatte sie sich nur einen kleinen Lebensmittelvorrat mitgenommen und dann angefangen sich von Moos und Gras zu ernähren.

Warum sie sich freiwillig in diese schreckliche Lage begab, ist noch nicht bekannt. Die Polizei geht von psychischen Problemen aus. Aktuell wird die Frau im Krankenhaus versorgt.

(DP)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung