Posing mit giftigem Kraken

Frau entkommt knapp dem Tod

(25.03.2021) Dieses Video geht derzeit viral!

Kaylin Philipps hat bereits 7,7 Millionen Views auf TikTok für ein Video, dass ihr beinahe das Leben gekostet hat. Es zeigt sie mit einem der gefährlichsten Tiere der Welt. Das Krasse daran - sie wusste in diesem Moment gar nicht von der Giftigkeit des Kraken. 

Die Amerikanerin ist vor 3 Jahren nach Bali gereist, um dort zu studieren. An einem freien Tag ging sie mit Freunden an den Strand, um Meeresbewohner zu beobachten. Neben exotischen Krebsen und Seesternen finden sie auch einen kleinen orange-gelben Oktopus mit leuchtend blauen Ringen. Kaylin ist fasziniert von seiner Schönheit und nimmt ihn in die Hand. Bevor sie in wieder zurück ins Wasser gibt, reicht sie ihn noch an ihre Freunde weiter. 

Diese Woche hat sie das Video auf TikTok hochgeladen mit der Überschrift: "Ich fahre nach Bali und halte unwissentlich eines der gefährlichsten Tiere der Welt in der Hand", schrieb sie zu dem Clip. Was Kaylin kurz nach der Videoaufnahme erfahren hat - das Nervengift der Tiere ist derart giftig, dass es 26 erwachsene Menschen innerhalb von Minuten töten könnte. Die Bisse des Oktopus sind winzig und oft schmerzlos, was dazu führt, dass die Opfer oft nicht merken, dass sie gebissen worden sind, bis eine Atemnot und Lähmung beginnen kann.

Kaylin erklärt im Schluss des Videos, dass sie überglücklich sei noch zu leben und dass sie drei Stunden nach der Aufnahme ihren Vater weinend aus Angst angerufen hatte. Da hat die tierliebende Kaylin wohl mehr Glück als Verstand gehabt.

Hier kannst du dir das TikTok-Video ansehen:

(LG)

ÖVP verliert - FPÖ gewinnt!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem