Frau und Kind erschossen

Kriminalfall in Mistelbach

(29.03.2021) Auf Hochtouren laufen die Ermittlungen in Mistelbach in Niederösterreich! Nachdem gestern eine 29-jährige Frau und ihre vierjährige Tochter bei Eibesthal erschossen in einem Auto aufgefunden wurden, sind heute Früh weiter viele Fragen offen. Wie die Polizei Niederösterreich bekannt gibt, liegt aktuell gegen den Ex-Freund der Frau kein konkreter Tatverdacht vor. Der 59-Jährige, der sich noch am Abend gestellt hatte, befindet sich auf freiem Fuß.

Die junge Frau und ihre Tochter haben Schussverletzungen aufgewiesen. In dem Pkw, der auf einem Feldweg in einem Windschutzgürtel abgestellt war, ist auch eine Waffe aufgefunden worden, so Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Kriminaltechnische Untersuchungen laufen.

ABD0028 1 1

Nach dem Ex-Freund der Frau, der auch der Vater des Kindes sein soll, ist gestern nach Auffindung der Leichen intensiv gesucht worden. Letztlich hat sich der Mann auf der Polizeiinspektion Horn gestellt und ist die Nacht über einvernommen worden. Mittlerweile spricht offenbar vieles dafür, dass der Mann gar nichts mit der Tragödie zu tun hat.

Im Auto der toten Frau ist bei der Spurensicherung eine Faustfeuerwaffe gefunden worden. Eine Obduktion soll nun die Todesursachen klären. Aus derzeitiger Sicht ist es offenbar auch denkbar, dass die 29-Jährige ihre Tochter und danach sich selbst getötet hat. Das Landeskriminalamt Niederösterreich ermittelt jedenfalls in alle Richtungen.

(mkm/APA)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich