Frau vor Augen des Sohns getötet

(15.01.2014) Eine Mutter rettet ihrem Kind das Leben, bezahlt dafür aber mit ihrem eigenen. Ein besonders dramatischer Unfall ist in Längenfeld im Tiroler Bezirk Imst passiert. Eine 41-jährige Russin geht mit ihrem 6-jährigen Sohn im Dunkeln und bei dichtem Schneetreiben spazieren. Ein 27-jähriger Autofahrer übersieht die beiden. Die Mutter stößt ihren Sohn in letzter Sekunde reflexartig zur Seite, wird aber selbst vom Auto erfasst und getötet. Herbert Ladner vom Bezirkspolizeikommando Imst:

“Die Russin ist noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlegen. Der Sohn wird jetzt von seinem Vater und dem Kriseninterventionsteam betreut. Er ist bei dem Unfall völlig unverletzt geblieben. Der Autofahrer ist übrigens nicht alkoholisiert gewesen.“

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen