Frauen quälen Papagei

Tier zu Tode gefoltert

(30.08.2023) Wer und warum macht so etwas? Sie haben einen Papagei mit Möbelpolitur und Farbe übergossen, stecken den Vogel in einen Wäschetrockner und wollen "Sparky" an einen Hund verfüttern! Weil sie einen Graupapagei qualvoll getötet haben, müssen zwei Frauen in Großbritannien ins Gefängnis. Ein Gericht im nordwestenglischen Stadt Carlisle verurteilte die Angeklagten im Alter von 35 und 47 Jahren zu je 25 Monaten Haft, weil sie einem geschützten Tier unnötiges Leid zugefügt hätten, wie die BBC berichtete.

Die Frauen hatten die Vorwürfe bestritten und sich gegenseitig beschuldigt. Sie dürfen nun nie wieder ein Haustier halten. Staatsanwalt Dan Bramhall sprach von sadistischem Verhalten. Richter Richard Archer sagte, die Tat sei "ehrlich gesagt unfassbar". "Sparkys" Besitzer hatte die Frauen nach einem feuchtfröhlichen Abend am 30. Juli 2022 bei sich übernachten lassen. Als er am nächsten Vormittag einkaufen ging, machten sich die Tierquälerinnen über den Vogel her, der den Angaben zufolge die britische Nationalhymne und Titelmelodien von TV-Seifenopern singen konnte. Er leide seit der Tat an Angstzuständen, Panikattacken und Schlafstörungen, sagte der Mann.

(fd/apa)

Volle Fahrt voraus!

Furiosa: A Mad Max Saga

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher

Notlandung in Bangkok

Ein Passagier tot, 71 verletzt

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe