Frauenleiche in Wien

Obduktion ergibt Fremdverschulden

(20.06.2022) Nach dem Auffinden einer Frauenleiche in einer Wiener Wohnung am Sonntag hat die Obduktion Fremdverschulden bestätigt. Zwei festgenommene Tatverdächtige machten bei ihren Einvernahmen widersprüchliche Angaben, der Sachverhalt ist damit weiter unklar, berichtete die Polizei am Montag.

Ein 25-Jähriger hatte den Notruf wegen einer seinen Angaben nach "bewusstlosen" Person in der Wohnung gewählt. Sanitäter der Berufsrettung führten vergeblich Reanimationsversuche durch, für die 20-Jährige kam jede Hilfe zu spät. "Im Zuge der Sachverhaltsklärung", wie es im Bericht hieß, fanden die Polizisten einen Freund (30) des 25-Jährigen, der sich im Keller des Wohnhauses in Favoriten versteckt hatte.

Laut Angaben des 25-Jährigen kannte er die 20-Jährige seit einigen Monaten. Bei dem 30-Jährigen handelt es sich um einen Freund und Mitbewohner. Am Montagnachmittag sollten die Einvernahmen fortgesetzt werden.

(apa/makl)

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna