Frauenpower beim Girls' Day

Diesmal online

(22.04.2021) Mädchen und junge Frauen sollen beim Girls' Day für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistert werden. Frauenministerin Susanne Raab und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (beide ÖVP) starten dazu heuer gemeinsam mit der Industriellenvereinigung (IV) den Wettbewerb "MINT-Girls Challenge". Das Bundesheer launcht zum Girls Day eine Frauenwerbekampagne.

Der Girls' Day sei "Kick-off" für die Kampagne unter dem Titel "Unser Heer. Ihre Chance", erklärte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Raab. Diese soll verdeutlichen wie "vielfältig" die Jobs beim Heer sind, von der Militärpolizistin bis hin zur Sanitäterin. Verschiedene Sujets setzen dabei Frauen beim Heer in Szene - und zwar unter dem Titel "Überfliegerin" (Pilotin), "Lebensretterin" (Sanitäterin) und "Hundeflüsterin" (Hundeführerin).

Girls Day

Der gesamte Girls' Day des Bundes findet heuer wegen der Corona-Pandemie online statt. Unter www.girlsday-austria.at erhalten Interessierte u.a. Einblicke in den Arbeitsalltag von Fluglotsinnen, Statistikerinnen oder Chemikerinnen. Auch die Teilnahme an Online-Workshops ist möglich.

(fd/apa)

stall in flammen

Rinder waren im weg

UFOs über Düsseldorf?

Viele Anrufe bei der Polizei

Influencerin wird geprankt

mit Fake-Creme

Stickerpass für Schüler

Ermöglicht Corona Freiheiten

Tote in Wien-Simmering!

Polizei ermittelt

neue WhatsApp-regeln

vergraulen Nutzer

NÖ rettet Lebensmittel

mithilfe einer App

Dua Lipa räumt ab

Sängerin gewinnt 2 Preise