Freerider wird zu Lebensretter

Lawinenopfer freigeschaufelt

(08.05.2019) Wer ist bloß der unbekannte Freerider, der einem Lawinenopfer das Leben gerettet hat? Ein 24-Jähriger ist gestern am Mölltaler Gletscher von einer Lawine verschüttet worden. Nur noch der rechte Unterarm des Mannes ist zu sehen gewesen. Doch gerade als er zu ersticken gedroht hat, hat ein Freerider, der den Lawinenabgang beobachtet hat, den Kopf des Mannes freigeschaufelt.

Adi Gugganig von den Mölltaler Gletscherbahnen:
"Das war natürlich ein Riesenglück, da dieser Freerider einfach eine Minute schneller vor Ort war, als wir. Und gerade in so einer Situation zählt natürlich wirklich jede Sekunde. Der Mund des Opfers ist bereits voll Schnee gewesen."

Der 24-Jährige ist aber zum Glück unverletzt geblieben. Nachdem die Rettungskräfte vor Ort waren, hat sich der Lebensretter kurz verabschiedet und ist weitergefahren.

Mordalarm in Oberösterreich

Mann tötet eigenen Vater

Corona-Virus: "Vorräte kaufen"

Krisenvorsorge: Experten-Tipps

Bub aus Fenster gestürzt

lebensgefährlich verletzt

Corona-Impfung: Tests ab April

Kein Einsatz vor 2021

Nein zu Krapfen-Emoji

Ströck Initiative abgelehnt

Coronavirus in Österreich

Zwei Infizierte in Tirol

Falscher Corona-Alarm in OÖ

Einsatz auf Autobahnrastplatz

Ältester Mann der Welt

mit 112 Jahren gestorben