Für den Klimaschutz

Kühe gehen aufs Klo

(14.09.2021) Jetzt wird es kurios, Wissenschaftler haben es im Rahmen eines Forschungsprojekts geschafft, dass Kühe von alleine aufs Klo gehen können. Das Ziel hinter der Aktion war, dass der Urin der Kühe nicht mehr in die Umwelt gelangt. Die Wissenschaftler trainierten demnach 16 Kälber mithilfe von Futterbelohnungen darauf, in einen Latrinenstall zu urinieren. Ziel war es, so den Stickstoff aufzufangen und zu beseitigen, bevor er Wasser verschmutzt oder sich in langlebiges Treibhausgas verwandelt. Der Bauernhof, auf dem das Training stattfand, wird vom Forschungsinstitut für Nutztierbiologie in Deutschland betrieben.

Wenn die Kälber an der falschen Stelle urinierten löste das Halsband einen Schock aus, wenn sie es am richtigen Ort getan haben, dann gab es Futterbelohnungen. Das Training dauerte 15 Tage.

(DM)

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England