Geburtshilfe online

mit Hebammen per Video

(11.04.2020) Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das gilt auch für Hebammen, denn die haben auch während der Corona-Krise besonders viel zu tun. Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen müssen nun auch die Gebrurtsvorbereitungskurse und Beratungsgespräche von der Praxis ins Homeoffice verlegt werden. Schwangere haben derzeit viele Fragen und Sorgen rund um das Thema Coronavirus.

viel Lob für Online-Kurse

Normalerweise treffen sich bis zu zehn Frauen ein paar mal die Woche in einer Praxis zum Gebrurtsvorbereitungskurs. Nun erfolgt der Kurs aber online. Abgesehen von kleineren technischen Schwierigkeiten gibt's viel Lob für den Online-Vorbereitungskurs. "Es ist etwas ungewohnt, aber man muss sich nur kurz ein wenig umstellen und dann sei es eigentlich genauso, als ob man bei seiner Hebamme in der Praxis wäre", erklärt eine Kursbesucherin.

Gesunde Partner bei der Geburt zugelassen

Good News und Grünes Licht für alle Männer, die bei der Geburt dabei sein wollen. Gesunde und symptomlose Partner sind zur Geburt im Kreißsaal zugelassen. Wenn die Mutter anschließend aus dem Entbindungsbereich auf die Station gebracht wird, muss der Partner das Spital aber verlassen. Danach ist kein weiterer Besuch gestattet.

(ak)

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut