Gedenken an Corona-Tote

Lichter vor Wiener Stephansdom

(19.12.2020) 5.127 Menschen sind in Österreich bis Freitagfrüh an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Genauso viele Kerzen brannten am Nachmittag am Wiener Stephansplatz. "Hinter jeder Zahl steht immer ein Mensch", hieß es seitens der im Frühjahr von der Caritas ins Leben gerufenen Initiative füreinand.

"Mit einem Stillen Gedenken am Stephansplatz wollen wir der Trauer und dem Schmerz um die Opfer der Pandemie einen Raum geben", betont die Initiative, bei der sich tausende Menschen aus ganz Österreich für Zusammenhalt und Solidarität einsetzen. Corona-Mahnwachen gab es bereits in zahlreichen Städten der Schweiz. In Spanien fand eine nationale Trauerfeier statt. "Wir wollten nun auch hier bei uns einen Raum schaffen, um der Toten zu gedenken, um zu zeigen: Wir vergessen sie nicht. Gerade jetzt vor Weihnachten und gerade jetzt am Ende dieses fordernden Jahres."

ABD0257 APA ROLAND SCHLAGER 1

Die Initiative bat heute Menschen in ganz Österreich, dem Beispiel zu folgen und bei sich Zuhause eine Kerze anzuzünden. Es wurde angeregt, Fotos davon zu posten.

(apa/jf)

Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan

„Wilde Schmutzkampagne"

Amazon-Logo geändert

nach Hitler-Bart vergleich

Regisseur Spike Lee

verfilmt 9/11

Bewerbungen für SpaceX Mondflug

Milliardär verschenkt acht Plätze

Schwaz in Tirol

rasche Durchimpfung geplant

WM Oberstdorf und Corona

Italienisches Team steigt aus

Konzerte in Tel Aviv

für Geimpfte und Geheilte

Stress für die Ohren

Mehr Hörschäden durch Corona