Geisterpferd auf Autobahn

in falsche Richtung galoppiert

(16.05.2019) Das ist wohl eine etwas andere Verkehrsmeldung: „Achtung, ein Geisterpferd ist unterwegs, bitte fahr vorsichtig!“ Statt eines Geisterfahreres ist in Deutschland auf der Autobahn 7 bei Illertissen nämlich ein Pferd in die falsche Richtung galoppiert - und das fast eine ganze Stunde lang.

Das Tier ist auf dem Weg zur Koppel einfach weggelaufen und hat den Windschutzzaun zur Autobahn niedergetrampelt. Laut Polizeisprecher ist das Pferd auf der Straße fast fünf Kilometer über die Fahrbahn und den Seitenstreifen gelaufen. In die falsche Richtung!

Einige Leute haben versucht, das Geisterpferd wieder einzufangen. Eine Fahrerin hat schließlich dabei geholfen, das Tier hat dann aber so heftig gegen ihr Auto getreten, dass ein Sachschaden von rund 300 Euro entstanden ist. Bei dem Vorfall hat es keine Verletzten gegeben. Auch das Pferd hat zum Glück nur leichte Wunden davongetragen.

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen