Geisterpferd auf Autobahn

in falsche Richtung galoppiert

Das ist wohl eine etwas andere Verkehrsmeldung: „Achtung, ein Geisterpferd ist unterwegs, bitte fahr vorsichtig!“ Statt eines Geisterfahreres ist in Deutschland auf der Autobahn 7 bei Illertissen nämlich ein Pferd in die falsche Richtung galoppiert - und das fast eine ganze Stunde lang.

Das Tier ist auf dem Weg zur Koppel einfach weggelaufen und hat den Windschutzzaun zur Autobahn niedergetrampelt. Laut Polizeisprecher ist das Pferd auf der Straße fast fünf Kilometer über die Fahrbahn und den Seitenstreifen gelaufen. In die falsche Richtung!

Einige Leute haben versucht, das Geisterpferd wieder einzufangen. Eine Fahrerin hat schließlich dabei geholfen, das Tier hat dann aber so heftig gegen ihr Auto getreten, dass ein Sachschaden von rund 300 Euro entstanden ist. Bei dem Vorfall hat es keine Verletzten gegeben. Auch das Pferd hat zum Glück nur leichte Wunden davongetragen.

Hund wartet 4 Jahre lang!

auf seine verlorene Familie

Flugverspätung wegen Bienen

"Summ, summ, summ"

Gabalier: Beziehungs-Aus!

Emotionale Reaktionen im Netz

Wiener von Auto überrollt

Er ist auf der Straße gelegen

Sohn sticht Mutter nieder

Bluttat in Vorarlberg

Datenverbrauch killt Klima

4k und Autoplay verheerend

Überfall am Kirtag

Zeugen gesucht

Hofer offiziell FPÖ-Chef

Mit 98,25 % gewählt