Geld macht glücklich

neue Studie bringt Beweise

(23.03.2023) Geld macht nicht glücklich. Diese altbekannte Weisheit stellt sich als falsch heraus! Eine neue Studie zeigt, dass das Glück der Reichen bisher nicht gut genug erfasst worden ist.

Bisher ist man, aufgrund einer Studie von den Nobelpreisträgern Daniel Kahnemann und Angus Deaton aus den Jahren 2008 und 2009, davon ausgegangen, dass Geld nur bis zu einer Grenze von 60.000-90.000 U.S.-Dollar Jahreseinkommen glücklicher macht. Alle Menschen, die mehr als das Verdienen sind gleich glücklich.

Doch das stimmt nicht.

Frau mit Geld

Symbolfoto: Geld macht uns glücklich.

Eine neue Studie liefert Beweise.

Matthew Killingsworth von der University of Pennsylvania hat jetzt bewiesen, dass auch reiche Menschen mit mehr Geld glücklicher sind. Der Forscher hat 33.000 Amerikaner befragt, die dreimal täglich ihr Glück am Handy festgehalten haben. An der Studie haben Menschen mit einem Einkommen von bis zu 200.000 U.S.-Dollar pro Jahr mitgemacht. In Zusammenarbeit mit den Nobelpreisträgern von der ersten Studie hat Killingsworth außerdem herausgefunden, dass das Glück der Reichen bisher einfach nicht richtig erfasst werden hat können.

Mehr Geld macht also alle glücklicher?

Nein, es gibt Ausnahmen. Bei ohnehin unglücklichen Menschen hilft mehr Geld nicht immer. Ab einem Einkommen von 100.000 U.S.-Dollar pro Jahr bleiben die Probanden, unabhängig vom Geld, unglücklich.

(PP)

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!