Generelles Hitzefrei ab 30 Grad

Forderung immer lauter

(24.08.2023) Kann man jemandem zumuten, bei diesen Temperaturen im Freien zu hackeln? Josef Muchitsch, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz, pocht jetzt inmitten der großen August-Hitzewelle auf ein generelles “Hitzefrei“ ab 30 Grad. Derzeit gibt es in Österreich nämlich nur eine freiwillige Hitzefrei-Regelung ab 32,5 Grad. Nur rund jeder vierte Bauarbeiter würde aber in den Genuss dieser Regel kommen, der Großteil schuftet weiter.

Die Forderung ist daher klar: Hitzefrei ab 30 Grad für alle Arbeiten mit hoher Hitzebelastung. Unterstützung dafür gibt es von Umweltmediziner Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien:

"Es ist höchste Zeit zu handeln, denn die Hitzetage werden mehr und mehr. Bei 30 Grad sprechen wir zudem von der gemessenen Schattentemperatur, man kann sich also vorstellen, wie heiß es bei direkter Sonneneinstrahlung auf der Baustelle ist. Das ist lebensgefährlich, auch für andere, denn das Unfallrisiko steigt natürlich massiv an."

(mc)

Wintereinbruch: Asfinag warnt!

Sommerreifen jetzt gefährlich

Pilze-Familienessen: 3 Tote

Gastgeberin vor Gericht

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum