Gewaltwelle in Österreich

Was ist bloß los?

(11.01.2023) Warum versinkt Österreich derzeit dermaßen in Gewalt? Es ist eine blutige Welle, die uns da seit Jahresbeginn überrollt. In den letzten eineinhalb Wochen sind allein in Wien zwei Menschen bei Einbrüchen ermordet und ein dritter auf offener Straße erstochen worden. Hinzu kommt der rätselhafte Tod eines erschossenen Grundwehrdieners, der zuvor in der Kaserne ausgerastet sein soll. Und zu Wochenbeginn hat dann der Amoklauf in Linz für Entsetzen gesorgt.

Pandemie, Krieg, Teuerung – all das hat in den letzten Jahren leider viel mit uns gemacht, sagt Psychologe Enrique Grabl:

"Wir leben in Krisenzeiten. Das sorgt bei der Bevölkerung für ganz große Verunsicherung. Und Verunsicherung führt leider auch schnell zu Aggression. Quasi ein Ventil für alle die Ängste, die man in den letzten Jahren so erlebt."

Für manche potenziellen Täter können andere Gewaltverbrecher leider auch zum Vorbild werden, so Grabl:

"Je öfter man über solche Verbrechen liest, desto weiter sinkt die eigene Hemmschwelle. Irgendwann denkt man sich: Wenn die anderen das machen, dann kann ich das auch. Das ist eine gefährliche Entwicklung, der wir jetzt ganz schnell entgegenwirken müssen."

(mc)

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck

Trabi Comeback?

Klimaschutz: Fehlanzeige

Härte gegen Russland?

Kogler will mehr Sanktionen

Strafmündigkeit senken?

Jugendbande schlägt zu