Gift-Attacken gegen Hunde steigen

(09.05.2017) Momentan solltest du besonders vorsichtig sein, wenn du mit deinem Hund spazieren gehst! Denn: So viele Giftköder-Attacken wie heuer hat es bei uns in Österreich noch nie gegeben. Vor allem in der Steiermark und im Raum Wien haben Hundehasser besonders oft zugeschlagen. Sie verstecken Rasierklingen in Würstchen oder Rattengift in Leckerlis – die Bandbreite der Vergiftungsmethoden ist groß.

Mit einem kostenlosen WhatsApp-Warndienst informieren die „Tierfreunde Österreich“ jetzt tausende Hundehalter über Giftköder-Funde.

Erich Goschler von „Tierfreunde Österreich“:
"Wichtig ist es, die Giftköder-Warnungen zu abonnieren. So weiß man genau, ob die Gegend sicher ist oder ob hier Giftköder ausgelegt wurden. Wenn die Gegend gefährlich ist, dann solltest du deinen Hund an der Leine führen. Ansonsten lass deinen Vierbeiner nie aus den Augen, damit du im Fall der Fälle den Giftköder noch entreißen kannst."

Aktuelle Giftwarnungen checkst du dir hier!

Wunsch nach Likes: Ungesund

Unzufriedenheit mit Körper

15.000 Betretungsverbote in Ö

Anstieg seit 2020

Royals-Versöhnung fraglich

Prinz William misstrauisch

ESC-Problem für Deutschland

Song zu vulgär

Carmen Geiss unten ohne

Kuriose TV-panne

Pelikan-Pärchen adoptiert Küken

Kinderwunsch geht in Erfüllung

Felix Baumgartner angeklagt

Vorwürfe gegen Sportler

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet