Giftige Erektions-Spinne in Banane!

(13.03.2015) Diesen Einkauf wird eine Mutter aus England so schnell wohl nicht mehr vergessen! Denn als Maria Layton aus Bristol frisch gekaufte Bananen aus dem Supermarkt öffnen will, macht sie einen grausigen Fund.

Sie will ihrer Tochter eine der Bananen geben, als sie plötzlich einen riesigen Spinnen-Kokon entdeckt. Eine hochgiftige Spinne aus Costa Rica hat sich darin eingenistet. Sie dürfte als blinder Passagier nach Europa gelangt sein. Ein großer Schock für Maria, denn das Gift der sogenannten Brasilianischen Wanderspinne kann bei Männern zu sehr schmerzhaften und lang andauernden Erektionen führen!

Als sie sich beim Supermarkt über den gefährlichen Fund beschwert, wird ihr dort nur angeboten, die Bananen umzutauschen. Der eigentliche Ernst der Lage wird nicht erkannt! Heimische Experten geben jetzt aber Entwarnung, solche Fälle sind nämlich äußerst selten.

Spinnen-Experte Christoph Hörweg vom Naturhistorischen Museum Wien:
"Es ist nicht zu häufig, kann aber passieren, dass in den Bananen-Transporten auch Spinnen gefunden werden. Dort beim Einpacken ein Tier übersehen wird und sich dann im Supermarkt erst wieder hervorwagt. Aber es kommt eben relativ selten vor."

ÖFB: Rücktritt von Milletich

"Mediale Negativkampagne"

Betteln mit Tieren verboten

Salzburg greift durch

Kellergassen-Bunker

Familie wird weiter befragt

SPÖ: Doskozil zurückhaltend

Lorbeeren für Hergovich

Tirol: Unpassende Spenderniere

Transplantation erfolgreich!

Pensionistin stürzt von Balkon

SLZ: Geländer war abmontiert

Geringe Impfquote=viel FPÖ

Wählerströme in Gemeinden

Rus: Militärunterricht für Kids

10-Jährige mit Sturmgewehren