Giftköder: Yorkshire Terrier tot

(20.02.2018) Achtung, im Kärntner Bezirk St. Veit an der Glan geht ein Hundehasser um. Ein Yorkshire Terrier hat einen Giftköder gefressen. Da der Hund den Garten nie verlässt, sind sich die Besitzer sicher, dass der Täter den Köder über den Zaun geworfen haben muss. Der Hund überlebt die Attacke leider nicht.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Er hat beim Tierarzt tagelang gekämpft, ist aber leider dann verstorben. Das verwendete Rattengift ist besonders heimtückisch.“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö