Giftschlange in Hallenbad

Stmk: Aufregung um Hornviper

(14.07.2020) Giftschlangen-Sichtung im Hallenbad! Mehrere Gäste der Gesundheitstherme Wildbad im steirischen Neumarkt fotografieren im Badebereich eine Schlange. Der alarmierte Reptilienexperte erkennt sofort, dass es sich um eine Hornviper handelt. Die lebt tatsächlich vereinzelt im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet und gilt als giftigste Schlange Mitteleuropas.

Die Schlange in der Therme ist allerdings spurlos verschwunden, wahrscheinlich zurück in die Natur. Trotzdem hat die Therme jetzt reagiert, sagt Monika Krisper von der Steirerkrone:
"Die Therme wird ihr Personal schulen und auch Informationstafeln aufstellen. Damit die Besucher wissen, was im Fall einer Schlangensichtung zu tun ist. Das Personal wird dann natürlich entsprechend reagieren."

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los