Giga-Sprengung: Türme fallen (nicht?)

(12.10.2015) Sie wollen einfach nicht umfallen! Eine Sprengstoff-Panne amüsiert derzeit das Netz und sorgt in Schottlands Hauptstadt Glasgow für Riesenwirbel. Sechs gewaltige Apartment-Türme sollten abgerissen werden, bei der Sprengung läuft dann aber irgendwas schief, zwei der sechs gesprengten Häuser bleiben einfach stehen.

Ausschauen tut’s ja recht spektakulär, auch wenn alles schief geht:

2.000 Bewohner dürfen nicht heim

Besonders ärgerlich: Solange die zwei 'bockigen' Türmchen nicht gesichert sind, können die Bewohner der angrenzenden Häuser, mehr als 2.000 Personen, nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Ziemlich ungut für die einen, lustig für die anderen: Die schottische Skandal-Sprengung geht durch’s Netz!

Wunsch nach Likes: Ungesund

Unzufriedenheit mit Körper

15.000 Betretungsverbote in Ö

Anstieg seit 2020

Royals-Versöhnung fraglich

Prinz William misstrauisch

ESC-Problem für Deutschland

Song zu vulgär

Carmen Geiss unten ohne

Kuriose TV-panne

Pelikan-Pärchen adoptiert Küken

Kinderwunsch geht in Erfüllung

Felix Baumgartner angeklagt

Vorwürfe gegen Sportler

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet