Giga-Sprengung: Türme fallen (nicht?)

(12.10.2015) Sie wollen einfach nicht umfallen! Eine Sprengstoff-Panne amüsiert derzeit das Netz und sorgt in Schottlands Hauptstadt Glasgow für Riesenwirbel. Sechs gewaltige Apartment-Türme sollten abgerissen werden, bei der Sprengung läuft dann aber irgendwas schief, zwei der sechs gesprengten Häuser bleiben einfach stehen.

Ausschauen tut’s ja recht spektakulär, auch wenn alles schief geht:

2.000 Bewohner dürfen nicht heim

Besonders ärgerlich: Solange die zwei 'bockigen' Türmchen nicht gesichert sind, können die Bewohner der angrenzenden Häuser, mehr als 2.000 Personen, nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Ziemlich ungut für die einen, lustig für die anderen: Die schottische Skandal-Sprengung geht durch’s Netz!

NÖ: Wahllokale seit 6 offen

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem