Glücksspiel: Teenies unterschätzen Gefahr

(05.05.2014) Neun von zehn Teenagern sind schon einmal mit Glücksspiel in Kontakt gekommen. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Jugendkulturforschung. Ob Lose, Automaten in Spielhöllen und Online-Zocken – Verbote bringen in der Regel nichts, kritisieren Experten. Das Problem: Viele Jugendliche sind sich der Gefahr von Spielsucht nicht bewusst.

Studienautor Philipp Ikrath:

‚Das Risikobewusstsein, was Glücksspiele betrifft, ist sehr gering und zwar auch in der Familie. Das Oma und Co den Kindern oder Jugendlichen Lose schenken, obwohl sie eigentlich selber noch gar keine kaufen dürften, ist eine totale Normalität. Da gibt es überhaupt kein Risiko- und Problembewusstsein.‘

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert