Goalie hält Elfmeter

kurz darauf ist er tot

(15.07.2019) Der Goalie hält einen Elfmeter, kurz darauf ist er tot! Alle stehen unter Schock, damit hat niemand gerechnet. Der 17-jährige Ramon Ismael Coronel nimmt mit seiner Mannschaft an einem Fußballturnier in Argentinien teil. Was dann passiert, kann keiner glauben.

Die beiden Mannschaften sind gerade mitten im Match, als es zu einem Elfmeter kommt. Der 17-jährige „Piki“, wie seine Freunde ihn nennen, steht gespannt im Tor und hält den Elfer gekonnt. Er ist mega-glücklich, klopft sich auf die Brust und bricht aber kurz danach vor allen zusammen. Das erzählt sein Cousin der lokalen Zeitung „Reconquista Hoy“. Einer seiner Teammitglieder bringt ihn sofort ins Krankenhaus.

Jede Hilfe kommt aber zu spät. Der junge Goalie stirbt noch am Weg ins Spital. Alle Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos. Die Ermittlungen zur Todesursache von „Piki“ laufen. Sein trauernder Vater ist entsetzt, dass kein Krankenwagen an Ort und Stelle war und kritisiert die Turnierleitung. Die Rettung hätte vor Ort sein müssen. Woran der junge Fußballer verstorben ist, ist noch nicht bekannt.

"Mörtel" Hochzeit Nummer 6

Samstag im Rathaus

Palästina-Protestcamp geräumt

TU-Wien wieder zugänglich

Alles gute kommt von oben?

Nordkorea schickt Fäkalien

64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

Großeinsatz in Graz!

Attentäter verhaftet!

Baby stirbt Hitzetod

Vater vergisst Kind im Auto!

Urlaub fällt ins Wasser

Flugzeug "löscht" Hotel

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark