Goalie hält Elfmeter

kurz darauf ist er tot

(15.07.2019) Der Goalie hält einen Elfmeter, kurz darauf ist er tot! Alle stehen unter Schock, damit hat niemand gerechnet. Der 17-jährige Ramon Ismael Coronel nimmt mit seiner Mannschaft an einem Fußballturnier in Argentinien teil. Was dann passiert, kann keiner glauben.

Die beiden Mannschaften sind gerade mitten im Match, als es zu einem Elfmeter kommt. Der 17-jährige „Piki“, wie seine Freunde ihn nennen, steht gespannt im Tor und hält den Elfer gekonnt. Er ist mega-glücklich, klopft sich auf die Brust und bricht aber kurz danach vor allen zusammen. Das erzählt sein Cousin der lokalen Zeitung „Reconquista Hoy“. Einer seiner Teammitglieder bringt ihn sofort ins Krankenhaus.

Jede Hilfe kommt aber zu spät. Der junge Goalie stirbt noch am Weg ins Spital. Alle Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos. Die Ermittlungen zur Todesursache von „Piki“ laufen. Sein trauernder Vater ist entsetzt, dass kein Krankenwagen an Ort und Stelle war und kritisiert die Turnierleitung. Die Rettung hätte vor Ort sein müssen. Woran der junge Fußballer verstorben ist, ist noch nicht bekannt.

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter