Goldene Pistole entlarvt Räuber

(17.12.2015) Da hilft auch die beste Maske nichts! Weil er eine viel zu auffällige Pistole verwendet hat, haben für einen 20-jährigen Bankräuber und seinen Komplizen die Handschellen geklickt. Die Männer sind zwar bei einem Banküberfall im oststeirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld maskiert, der 20-Jährige bedroht die Angestellten aber mit einer goldenen Pistole. So finden die Polizisten schnell raus, wer die Waffe gekauft hat.

Der Mann ist sofort geständig und verpfeift auch seinen Komplizen. Es stellt sich raus, dass das Duo auch für zwei weitere Banküberfälle verantwortlich ist.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:

“Als Motiv geben die Männer an, dass sie wegen ihrer Spielsucht enorme Schulden hätten. Ihnen sei das Wasser bis zum Hals gestanden, daher auch die Banküberfälle.“

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich