Gorilla attackiert Kind in Zoo

(29.05.2016) Bange Minuten hat es für die Eltern eines Vierjährigen im Zoo der US-Großstadt Cincinnati gegeben: Ihr Sohn ist gestern nämlich in das Gorilla-Gehege gestürzt und von einem ausgewachsenen Tier angegriffen und schwer verletzt worden. Das Kind hat sich durch das Schutzgeländer gezwängt, stürzt mehrere Meter tief in die Affengrube und wird von dem riesigen Silberrücken-Gorilla gepackt.

Zoo-Direktor Thane Maynard im US-TV:
"Das Tier wiegt knapp 200 Kilo und ist extrem stark. Das Kind wurde von dem Gorilla angegriffen. Es hätte alles Mögliche in so einer Situation passieren können. Es war einfach zu riskant. "

Das Notfallteam des Zoos erschießt schließlich den 17 Jahre alten Gorilla um das Leben des kleinen Buben zu retten. Laut den Zoo-Mitarbeitern wäre eine Narkose zu riskant gewesen, da diese zu langsam gewirkt hätte und der Gorilla aggressiv hätte reagieren können.

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?