Grasplage in Australien

(19.02.2016) In der südaustralischen Stadt Wangaratta herrscht Gras-Chaos! Seit Tagen überschwemmt das getrocknete Gras „Panicum efussum“ Teile der Stadt. Meterhohe Grashaufen blockieren Fenster und Türen.

Täglich investieren die Bewohner Stunden, um die Situation zu bewältigen. Die Einheimischen bezeichnen dieses Chaos als „hairy panic“ und hoffen auf Unterstützung der Gemeinde. Ursache der Grasplage ist die Trockenheit auf den Feldern. Die Machtlosigkeit der Gemeinde und die riesigen Heustapel treiben die Bewohner zur Verzweiflung, meint eine Betroffene:

"Die Situation belastet mich physisch - noch mehr allerdings psychisch. Die Plage hört nicht mehr auf. Ich kann nicht mehr in mein Haus gehen. Jeden Tag kommen neue Grashaufen und versperren den Eingang."

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion