Gratis Fernseher!

Angebot in den USA

(18.07.2023) In diesem Jahr sollen 500.000 Telly-Fernseher kostenlos an die Bevölkerung der USA ausgeliefert werden. Die Fernseher bieten gleich zwei Bildschirme an. Mit einer Diagonale von 55 Zoll, einem HDR-Panel und dem Betriebssystem von TellyOS verfügt der Hauptbildschirm über einiges. Der Großteil der Modelle wird gegen Ende des Jahres ausgeliefert, um als Angebot für den Black-Friday punkten zu können.

Wo ist der Haken?

Im Gegenzug nimmt man das zweite und kleine Display an, welches konstant Werbung ausspielt. Dieses wird als „Smart Display“ beworben und grenzt sich durch eine Soundbar vom Hauptbildschirm ab. Demografische Daten, wie das Alter, Geschlecht und die Adresse müssen bekannt gegeben werden, um personalisierte und passende Werbeanzeigen gewährleisten zu können. Ebenso werden Fragen zum Kauf- und Fernsehverhalten, aber auch zu den bevorzugten Marken der Nutzer gestellt. Eine Zustimmung, dass diese Daten für zielgerichtete Werbung genutzt werden dürfen, ist für das Gerät von Telly notwendig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen kann damit enden, dass der Fernseher wieder zurückgeschickt werden muss und bis zu 1.000 US-Dollar von der gekoppelten Kreditkarte des Kontos abgebucht werden.

Änderungen an den Geräten verboten

Das verschenkte Produkt muss als Hauptfernseher im Haushalt verwendet werden, mit dem Internet verbunden sein und Werbeblocker dürfen natürlich auch nicht installiert sein. Genauso wenig sind physische Veränderungen erlaubt.

Start-up Telly zeigt sich optimistisch gestimmt

Schwer erreichbare Zielgruppen, wie Kinder, können so leichter von den Werbetreibenden erreicht werden. Bei der Interpretation der Zuschauerzahlen und der Werbewirksamkeit soll das Unternehmen Nielsen helfen, wovon Werbetreibende und Fernsehprogrammgestalter profitieren sollen.

(JH)

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel

Riesenzecken machen sich breit

Bereits in Norditalien

Elektriker: 115% Preisdifferenz

AK checkt Stundensätze

18-Jähriger stürzt in Tod

OÖ: Horror-Arbeitsunfall

Teenies mixen Sprit: Vollbrand

Haus völlig abgebrannt

NÖ: 13 E-Autos angezündet

Polizei bittet um Hinweise

Ronaldo: neuer Rekord

Fußballlegende schaffts wieder

Jolie statt Jolie-Pitt

Tochter ändert Nachnamen