Grausamer Doppelmord

Bub zu Alligatoren geworfen

(04.04.2023) Zuerst haben die Ermittler gedacht es handelt sich um einen Unfall, erst danach hat man eine Verbindung zum Mord an einer Mutter festgestellt. Ein Kleinkind ist im US-Bundesstaat Florida tot im Maul eines Alligators gefunden worden. Der Zweijährige war gesucht worden, nachdem seine 20 Jahre alte Mutter erstochen in ihrer Wohnung gefunden worden war. Dem Vater des Buben werde der Mord an beiden vorgeworfen, schrieb die Polizei der Stadt St. Petersburg auf Facebook. Der Mann sei bereits festgenommen worden.

Die Polizei sei nach einer groß angelegten Suche nach dem Buben auf einen Alligator aufmerksam gemacht worden, der etwas im Maul gehabt habe, hieß es in der Mitteilung.

Das Tier sei getötet und der Leichnam des Buben geborgen worden. Die genaue Todesursache wird derzeit von einem Gerichtsmediziner untersucht.

(fd/apa)

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt