Graz: Mordopfer hat um Leben gefleht

(22.01.2015) Erschütternde Details im Grazer Mordfall. Eine 25-jährige Raumpflegerin ist ja während ihrer Arbeit in einem Büro erstochen worden. Mutmaßlicher Täter ist ihr Ex-Freund. Der 30-Jährige ist selbst zur Polizei gegangen und hat ein Geständnis abgelegt. Ein offenbar lange geplanter und eiskalter Mord. Schon zu Weihnachten soll der Mann die Tat beschlossen haben. Wohl aus Eifersucht, da das Opfer einen neuen Freund gehabt hat.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Er zeigt keinerlei Reue. Er sagt, dass die Frau sogar um ihr Leben gefleht hätte. Das sei ihm aber egal gewesen. Er hat übrigens schon länger auf Facebook gepostet, dass er in einer sehr komplizierten Beziehung stecke. Aber an so eine Tat hat natürlich niemand gedacht.“

Candy Crush 2.0?

Kurz bei Biden-Rede gelangweilt

Kein Führerschein - fährt trotzdem

Schon zahlreiche Anzeigen

Aufreger Tier-Sendung im TV!

Aufschrei im Netz ist groß

Corona: Schluss mit Hass!

Schock nach Maskenstreit-Mord

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen