Graz: Projektil in Kieferknochen

(06.02.2014) Nach einem heftigen Vorfall in Graz laufen die Ermittlungen: Ein 16-Jähriger soll einen 13 Jahre alten SOS-Kinderdorf-Bewohner in seiner Unterkunft mit einer Gaspistole angeschossen und schwer verletzt haben. Das Projektil ist in die Wange des Burschen eingedrungen und in seinem Kiefer steckengeblieben. Der 13-Jährige musste operiert werden. Er behauptet, sein Kumpel habe bewusst auf ihn gezielt.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
‚Der 16-Jährige behauptet jedoch, dass der 13-Jährige, weil er ebenfalls schießen wollte, zur Waffe gegriffen habe, wobei sich ein Schuss löste. Es sei also ein blöder Unfall gewesen.‘

Für den 16-Jährigen setzt es trotzdem eine Anzeige.

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO