Graz: Rätsel um Computerspiel-Mord

Geständnis nach dem Computerspiel-Mord in Graz. Der 19-jährige mutmaßliche Täter soll inzwischen alles zugegeben haben. Das genaue Motiv für die Bluttat ist aber noch unklar. Ein 20-Jähriger soll ja den 19-Jährigen beim Computerspielen mit Freunden unterbrochen und einen Streit angefangen haben. Die Situation eskaliert völlig. Vor der Wohnungstür soll der 19-Jährige einen Kontrahenten mit einem Küchenmesser niedergestochen haben.

Es waren dramatische Momente, sagt Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der Notarzt hat noch versucht, den 20-Jährigen zu reanimieren. Leider vergeblich, der junge Mann ist am Tatort verblutet. Seine Eltern werden derzeit vom Kriseninterventionsteam betreut.“

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn

Schüsse an Schule nahe L.A.

Mehrere Verletzte

Beim Porno schauen gefilmt

Achtung, Virus!

Hund hat Schwanz am Kopf

Social-Media-Star

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!