Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

(27.09.2021) In Litauen stirbt ein 11-jähriges Kind bei einem illegalen Grenzübertritt. Gemeinsam mit dem Vater war das Kind in einem litauischen Lager in Rukla. Die beiden sollen aus dem Nachbarland Belarus gekommen sein. Die vorläufige Todesursache des Kindes ist eine Störung der Herz- und Lungenfunktion. In Litauen gibt die Regierung jetzt Alexander Lukaschenko die Schuld dafür. Der belarussische Machthaber soll absichtlich Flüchtlinge an die Außengrenzen der EU bringen.

(at)

Dubai unter Wasser!

Extremregen in der Wüste

Mit Führerschein von Totem

"Geisterfahrer" in OÖ gestoppt

Karrierekiller Babypause?

Mega-Umfrage unter Eltern

Messertrage-Verbot: Entwurf da

Ausnahmen, Strafen, Details

EU-Wahl: 70% wollen voten

Wahlbeteiligung dürfte steigen

Heiß, heißer, Kaleen

Bondage-Look in Amsterdam

Suri Cruise wird 18

Spricht sie bald über Tom?

Til Schweiger im Spital

Beide Arme gebrochen?