Griechenland unter Wasser

"Biblische Plagen"

(06.09.2023) Griechenland wird aktuell nach den verheerenden Waldbränden von massiven Regenfällen und Überschwemmungen durch das Tief "Daniel" heimgesucht.

Premierminister Kyriakos Mitsotakis zeigt sich angesichts der Extremwetterereignisse ernüchtert, während die Medien von "biblischen Plagen" sprechen.

Die Region Thessalien mit der Hafenstadt Volos und die Sporaden-Insel Skiathos sind besonders betroffen, und die Überschwemmungen erreichen historische Ausmaße.

Die Wetterprognosen versprechen weiterhin keine Entspannung und der Deutsche Wetterdienst warnt vor bis zu 1500 Litern Regen pro Quadratmeter. Die Regierung hat die Bevölkerung aufgefordert, zu Hause zu bleiben und ein Fahrverbot erlassen, um mögliche Opfer zu vermeiden.

Auch die türkische Millionenmetropole Istanbul ist von den Auswirkungen des Tiefs "Daniel" betroffen. Dort meldet man mindestens zwei Todesopfer und schwere Schäden durch heftige Regenfälle. Die Region erlebt bereits zuvor Opfer aufgrund von Unwettern in der Westtürkei nahe der Grenze zu Griechenland und Bulgarien.

(LL)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien