Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

(29.05.2024) So einen schlimmen Brand haben die Einsatzkräfte schon lange nicht mehr gesehen, wie einige der Männer selbst gesagt haben. 14 Personen hat die Feuerwehr bei einem Brand in einem Haus am Rohrbacher Stadtplatz in Oberösterreich in der Nacht auf Mittwoch gerettet, ein Mann lag bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte auf dem Gehsteig vor dem Gebäude. Der 53-jährige Bewohner der Wohnung im zweiten Stock wollte sich offenbar durch einen Sprung aus dem Fenster retten und kam dabei ums Leben, berichtete die Landespolizeidirektion.

Die Feuerwehr konnte einen weiteren Fenstersprung aus der zweiten Etage verhindern und die Person mit der Drehleiter bergen, sagte Einsatzleiter Martin Wakolbinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rohrbach, der APA. Um 1.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, insgesamt waren 13 Wehren mit 230 bis 250 Kräften im Einsatz, so Wakolbinger. Das Feuer war im zweiten Obergeschoß, wo sich Wohnungen befinden, oder im Dachboden des Hauses am Stadtplatz ausgebrochen

ABD0028 (2) (1)

Im Restaurant im Erdgeschoß waren keine Personen mehr, im ersten Stock, wo sich eine Pension befindet, mussten Leute geweckt werden, die noch geschlafen hatten. Sie wurden aus dem Haus gelotst und in der Gemeinde untergebracht. Ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude konnte gerade noch verhindert werden. Mittwochvormittag waren noch Nachlöscharbeiten im Gang. "Zurzeit werden das Blechdach und der Dachstuhl abgetragen", sagte der Einsatzleiter, damit man untersuchen könne, wo der Brand ausgebrochen sei. "Brand aus" war um 9.00 Uhr noch nicht gegeben, auch die Ursache für das Feuer war noch unklar.

(fd/apa)

Anschlag in Russland

Mehrere Tote

Jugendliche wollen Frau anzünden!

Zigarette an Sauerstoffschlauch

Schwimmerin entdeckt Leiche

Toter im Südburgenland

Wieder Schüsse in den USA

Mehrere Tote

Elfjährige schwer verletzt

Unfall in Wien

Österreich gewinnt 3:1!

Gegen Polen

Stromausfälle in Osteuropa

Montenegro, Kroatien & mehr

Waldbrände in der Türkei

Tote und dutzende Verletzte