Große Krise bei Royals

Prinz Harry über Eheprobleme

(24.04.2023) Seit 2018 sind Prinz Harry und Herzogin Meghan verheiratet. Jetzt spricht der jüngste Sohn von King Charles erstmals über Eheprobleme. 

Nach außen geben sich Prinz Harry und Meghan Markle als perfektes Paar, doch hinter den Kulissen soll es ganz anders sein. In seiner Biografie "Reserve" berichtet er von einem heftigen Streit mit Meghan.

Als ein Gespräch eine unangenehme Wendung nahm, soll Harry ausgerastet sein und Meghan verletzende Dinge an den Kopf geworfen haben. Es soll so heftig gewesen sein, dass "alles im Raum zum Stillstand kam". Die Herzogin habe ihn daraufhin wissen lassen, dass sie es nicht dulden würde, so mit sich reden zu lassen. 

In einer Sitzung mit einem Trauma-Experten legt Harry weitere Details zu dem großen Krisen-Moment in der Beziehung offen. So soll Meghan ihm damals gedroht haben, ihn zu verlassen.

Harry hat seine Lehren aus dieser Situation gezogen und über sein Verhalten eindringlich reflektiert, nachdem Meghan ihn gefragt hatte, wieso er auf diese Art und Weise kommuniziert. Durch seine Frau lernte Prinz Harry, "dass wir so sehr ein Produkt unserer Erziehung sind" und ergänzt, dass Meghan ihn gerettet habe, indem sie ihm die Augen öffnete.

(gk)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat