Letzte Generation mit Partei?

"Wählerpotenzial wäre da"

(23.03.2023) Gehen die Klimakleber nun tatsächlich in die Politik? In Deutschland verdichten sich die Gerüchte, wonach die “Letzte Generation“ eine politische Partei gründen könnte. Ein bestimmtes Wählerpotenzial wäre laut Experten durchaus da, auch in Österreich. Denn viele Grün-Wähler sind mit der Regierungsperformance ihrer Partei nicht glücklich und suchen eine Alternative.

Um als Partei aber wirklich punkten zu können, müsste sich die "Letzte Generation“ noch breiter aufstellen, so Politikberater Thomas Hofer:

"Parteien, die nur ein echtes Thema haben, laufen immer Gefahr, dass ihnen irgendwann die Luft ausgeht. Das sieht man auch an der MFG-Partei. Natürlich ist das Thema Klimakrise aber ein enorm großes und eines, das uns auch noch sehr lange intensiv beschäftigen wird."

Vor allem bei jungen, urbanen Wählergruppen wäre für die Klimaaktivsten aber einiges zu holen, so Hofer:

"Also da würde man den Grünen definitiv einige Wähler wegknabbern."

(mc)

+++Alarmfahndung+++

Bankraub in Innsbruck!

AUA-KV wieder abgelehnt!

Weitere Flugausfälle?

106 Millionen Euro!

Deine Chance lebt!

Öl-Preis sinkt trotz Nahost-Krise

Tanken bleibt teuer! Warum?

Chemie-Experiment geht schief

NÖ: Klasse evakuiert!

Samsung überholt Apple

Kampf der Smartphonehersteller

Abzocke: 200.000 € futsch

Betrug mit Kryptowährung

K-Pop-Star ist tot

Park Bo Ram mit Überdosis?