Gruppenvergewaltigung

Urlaub in Malle

(17.08.2023) Auf Mallorca müssen sich Polizei und Justiz erneut mit einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung beschäftigen: Nur einen Monat nach der Einweisung von fünf Urlaubern aus Deutschland in Untersuchungshaft hat eine Ermittlungsrichterin wieder sechs Touristen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer jungen Frau ins Gefängnis geschickt. Betroffen seien fünf Franzosen und ein Schweizer, die alle Anfang 20 seien, teilte ein Polizeisprecher in der Insel-Hauptstadt Palma auf Anfrage mit. Nach einem Bericht der Regionalzeitung "Última Hora" wurde die Untersuchungshaft bereits am Dienstagabend angeordnet.

Die Beschuldigten sollen das Opfer bei einer Party in der britischen Urlauberhochburg Magaluf südwestlich von Palma kennengelernt haben. Die 18-jährige Britin sei den bisherigen Erkenntnissen zufolge Montagfrüh zunächst freiwillig ins Hotelzimmer der Gruppe gegangen, hieß es. Dort soll sie allerdings gegen ihren Willen zum Sex gezwungen worden sein. Wenig später seien die mutmaßlichen Täter festgenommen worden. Die Tat sei von den mutmaßlichen Tätern gefilmt worden.

Unterdessen laufen in Palma die Ermittlungen gegen die fünf jungen Männer aus Nordrhein-Westfalen weiter, die wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung Mitte Juli in U-Haft genommen worden waren. Die Touristen im Alter zwischen 21 und 23 Jahren werden beschuldigt, eine noch jüngere Urlauberin aus Deutschland im Hotel zum Sex gezwungen oder tatenlos zugeschaut zu haben. Ein sechster Angehöriger der Gruppe war freigekommen.

(fd/apa)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung