Häftling stirbt bei Brand

Brand in Raucherraum

(28.07.2023)

Bei einem Brand am Freitag in den frühen Morgenstunden in der Justizanstalt Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn) ist ein Insasse gestorben. Der 44-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden, bestätigte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner auf Anfrage einen "Heute"-Onlinebericht. Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt Niederösterreich und einem Sachverständigen des Bundeskriminalamts geführt. Sechs Beamte wurden dem Bericht zufolge ins Spital gebracht.

Das Feuer war laut Polizei im Raucherraum ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde kurz vor 3.30 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert. Die Einsatzkräfte berichteten von einer starken Verrauchung. Ein Häftling wurde von der Feuerwehr geborgen, für den österreichischen Staatsbürger kam jede Hilfe zu spät. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hat eine Obduktion angeordnet.

Der vom Brand betroffene Bereich wurde evakuiert, zahlreiche Gefangene mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Flammen wurden unter Atemschutz gelöscht. Drei Feuerwehren standen rund eineinhalb Stunden im Einsatz, berichteten die örtlichen Helfer in einer Aussendung. Die Justizwachebeamten, die mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurden, konnten laut "Heute" das Spital bereits wieder verlassen.

Beim Standort in Göllersdorf handelt es sich um ein forensisch-therapeutisches Zentrum. Die Einrichtung ist Teil des Maßnahmenvollzugs.

(FJ/APA)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung