Haftstrafen für Klimaaktivisten

England: Abschreckungseffekt

(21.04.2023) Weil sie eine wichtige Themse-Brücke vorübergehend blockierten, sind zwei Klimaaktivisten in England am Freitag zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete, muss ein 40 Jahre alter Mann für drei Jahre ins Gefängnis. Ein 34-Jähriger erhielt eine Strafe von zwei Jahren und sieben Monaten. Sie waren zuvor wegen Störung der öffentlichen Ordnung für schuldig befunden worden.

Die beiden Aktivisten der Gruppe Just Stop Oil waren Anfang Oktober vergangenen Jahres auf die Pfeiler der Themse-Brücke in Dartford östlich von London geklettert. Die Hängebrücke ist Teil der Ringautobahn um die britische Hauptstadt und gehört zu den am meisten befahrenen Verkehrswegen im Land. Die beiden Männer waren mit professioneller Kletterausrüstung auf eine Höhe von etwa 60 Meter gestiegen, wie die BBC berichtete. Die Brücke musste für 40 Stunden für den Verkehr geschlossen werden.

Richter Shane Collery am Southend Crown Court begründete die harte Strafe mit einem Abschreckungseffekt. "Sie müssen bestraft werden für das Chaos, das sie angerichtet haben, damit andere davon abgehalten werden, Sie zu imitieren", sagte er PA zufolge bei der Strafmaßverkündung.

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna