Hahn tötet Mann

Blutiger Vorfall in Indien

(28.02.2021) Ein Hahn hat einen Mann getötet. Passiert ist der Vorfall in Indien, wo illegale Hahnenkämpfe stattfinden. Dafür werden die Tiere mit einem Messer am Bein ausgestattet. Dieses hatte der Besitzer bei seinem Hahn schon montiert, dann hat das Tier versucht zu entkommen und den Mann derart in der Leistengegend verletzt, dass er nicht überlebt hat.

In dem Dorf Lothunur seien 16 Menschen zu dem illegalen Hahnenkampf zusammengekommen, berichtet die Polizei. Nach dem Vorfall seien die Menschen geflohen, nach ihnen werde gefahndet. Der Hahn sei kurzzeitig mit auf die Polizeiwache genommen worden, später dann aber einer Geflügelfarm übergeben worden.

(APA/gs)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag