Haiangriff in New York

Erste Attacke seit Jahrzehnten

(09.08.2023) Eine 50-jährige Frau ist an einem Strand der Millionenmetropole New York von einem Hai schwer verletzt worden. Der Hai habe die Frau, die am Rockaway Beach im Stadtteil Queens im Wasser war, ins Bein gebissen, teilten die zuständigen Behörden der Stadt New York mit. Sie sei ins Krankenhaus gebracht worden und in "kritischem, aber stabilem" Zustand.

Bei dem Vorfall vom Montagnachmittag (Ortszeit) handle sich wohl verschiedenen Datenbanken zufolge um den ersten Hai-Angriff an einem städtischen Strand von New York seit Jahrzehnten, hieß es. Als Vorsichtsmaßnahme sei der Strand am Dienstag vorerst für einen Tag geschlossen worden, Feuerwehr und Polizei würden das Meer aus der Luft nach Haien absuchen.

In den vergangenen Jahren wurden im Atlantik rund um die Millionenmetropole New York und die vorgelagerte Insel Long Island wieder mehr Haie gesichtet, unter anderem weil sich die Wasserqualität verbessert hat. Hai-Angriffe blieben trotzdem selten.

(APA/CD)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft