Handy aus Magen entfernt

Nokia 3310 verschluckt

(08.09.2021) Unglaublich, was Chirurgen im Kosovo da entdeckt haben. Ein 33-jähriger Gefängnisinsasse hat seit mehreren Tagen über starke Bauchschmerzen geklagt. Als er ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, hat er den Ärzten dort anvertraut, dass er ein Handy geschluckt hätte.

Und tatsächlich: Sie haben das Gerät im Magen des Inhaftierte gefunden und es in drei Teilen mittels Endoskopie herausgeholt. Sorgen hat den Ärzten dabei die Batteriesäure des Akkus bereitet, die austreten hätte können. Glücklicherweise ist aber alles gut gegangen und das Nokia 3310 ist sicher entfernt worden.

(VK)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag