Handy gestohlen: 17.000€ Rechnung

(30.03.2014) Unfassbar! Ein Vorarlberger muss eine Handy-Rechnung von 17.000€ bezahlen! Dem Studenten wurde in Barcelona sein iPhone gestohlen, wenige Tage später flattert die horrende Rechnung von 17.134€ ins Haus. Die Diebe dürften es vor allem auf seine SIM-Karte abgesehen haben. Sie haben sich vermutlich mit einem SIM-Box-Programm zwischen zwei Telefongesellschaften geschaltet und dann mittels Computer unzählige Verbindungen zugleich aufgebaut. Innerhalb weniger Stunden dürfte so die Horror-Summe zustande gekommen sein.

Damit hätte er NIE gerechnet, sagt der Betroffene Andre Hammerer:
“Es war so, dass ich das Handy am Anfang natürlich noch sehr lange im Club gesucht habe. Ich hab es leider nicht gefunden schlussendlich. Dann bin ich zurück ins Hotel und hab‘ mein Handy angerufen, aber das war tot. Ich hab dann natürlich gedacht, dass sie meine SIM-Karte hinausgeworfen haben und nur das iPhone wollten. Ich habe niemals geglaubt, dass etwas mit der SIM-Karte passieren könnte.“

Inzwischen ist die 17.000€ Rechnung ein Fall für die Anwälte. A1 besteht weiterhin auf eine Zahlung. Der Student hat sowohl die Arbeiterkammer als auch einen Anwalt aktiviert.

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag