Handy-Verbot für Kinder

Auch in EU möglich?

(03.08.2023) Chinas Regierung greift mal wieder voll durch. Künftig dürfen Kinder und Jugendliche in China ihr Smartphone nachts nicht mehr nutzen. Wer noch nicht volljährig ist, soll ab dem 2. September zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr vom mobilen Internet abgeschnitten sein. Auch die Nutzung tagsüber soll demnach massiv eingeschränkt werden - Ziel ist es, die „Internetsucht“ einzudämmen.

Die von der chinesischen Internetbehörde CAC vorgeschlagenen Regeln sehen ein Stufensystem für die Smartphone-Nutzung von Kindern und Jugendlichen vor: Kinder unter acht Jahren dürfen demnach maximal 40 Minuten am Tag online sein, bei der höchsten Altersgruppe der 16- und 17-Jährigen sind zwei Stunden das Maximum. Eltern können die Kontrollsysteme allerdings aussetzen.

Dieses Stufensystem soll „die positive Rolle des Internets verbessern, ein günstiges Netzumfeld schaffen, Problemen der Internetsucht von Minderjährigen vorbeugen und Minderjährige dazu anleiten, gute Gewohnheiten bei der Internetnutzung zu entwickeln“, so die CAC. Zudem gehe es auch um den Schutz von Minderjährigen unter anderem vor dem Einfluss schlechter Informationen. Es ist nicht das erste Mal, dass die chinesischen Behörden die Technologienutzung einschränken. Erst 2021 begrenzte China die Zeit, die Kinder mit Videospielen verbringen dürfen.

(sw/apa)

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025

Sturz im Supermarkt inszeniert

freche Aktion von Britin

Paparazzi-Hater

Kim K´s Sohn ist aggro!