Handy verzögert Entwicklung

75% der Kleinen vor Bildschirm

(23.08.2023) Ganz ehrlich: Gibst auch du deinem Kind dein Smartphone in die Hände, um mal Ruhe zu haben? Forscher aus Japan schlagen jetzt Alarm. Laut einer Studie neigen Kleinstkinder, die regelmäßig vor dem Smartphone, Tablet oder Laptop sitzen, zu motorischen und geistigen Entwicklungsverzögerungen. Die WHO empfiehlt ja für Babys und Kleinstkinder am besten gar keine Bildschirmzeit, die Praxis sieht aber ganz anders aus. Drei von vier Kids unter zwei Jahren sitzen regelmäßig vor dem Bildschirm, egal ob daheim am Sofa, oder unterwegs im Buggy.

Doch warum machen das die Eltern, obwohl sie doch wissen, dass das ungesund ist? Digital-Detox-Expertin Monika Schmiderer:

"Weil Eltern-Sein zwar oft eine romantische Vorstellung ist, aber eine sehr anstrengende Realität. Und der gesellschaftliche Druck ist riesig, man hat diese gewisse Vorstellung, wie sich ein Kind zu benehmen hat. Und damit es dann ruhig ist, gibt man ihm eben die Elektronik in die Hände. Aber dieser Schuss geht nach hinten los. Denn das Smartphone macht das Kind zwar still, aber nicht ruhig."

Laut der Expertin sollten Kinder unter 3 Jahren gar nicht vor dem Bildschirm sitzen, danach höchstens 15 bis 20 Minuten und das auch nicht jeden Tag.

(mc)

+++Alarmfahndung+++

Bankraub in Innsbruck!

AUA-KV wieder abgelehnt!

Weitere Flugausfälle?

106 Millionen Euro!

Deine Chance lebt!

Öl-Preis sinkt trotz Nahost-Krise

Tanken bleibt teuer! Warum?

Chemie-Experiment geht schief

NÖ: Klasse evakuiert!

Samsung überholt Apple

Kampf der Smartphonehersteller

Abzocke: 200.000 € futsch

Betrug mit Kryptowährung

K-Pop-Star ist tot

Park Bo Ram mit Überdosis?