Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Zahlreiche Transparente hängen an der Fassade eines alten Wohnhauses in Wien-Hernals, das seit heute von Aktivisten besetzt ist. Protestiert wird gegen die Gentrifizierung, die laut Hausbesetzern immer weiter zunimmt. Damit ist die Aufwertung eines Stadtteils gemeint, indem Häuser durch Sanierung oder Umbau immer teurer werden. Dadurch wird die dort lebende Bevölkerung verdrängt, um für wohlhabendere Menschen Platz zu machen.

Der Eigentümer des zweistöckigen Gebäudes, welches anscheinend abgerissen werden soll, hat sich bisher nicht zur Hausbesetzung geäußert. Auch eine Räumung bleibt vorerst aus. Die Polizei könne demnach erst einschreiten, wenn es eine erhebliche Störung der Öffentlichkeit gibt, erklärt die Wiener Polizei.

Mordalarm in Oberösterreich

Großfahndung nach 33-Jährigem Asylwerber

Mars will Fabrik schließen

110 Mitarbeiter betroffen

Pinzette im Penis

4 Jahre lang nicht zum Arzt

Neugeborenes wiegt 6kg

Ärzte schockiert

Verdacht der Veruntreuung

Philippa Strache im Visier

Messerangriff: Motiv unklar

Mann von Polizist angeschossen

Massive Netz-Störung

Auch Notruf betroffen!

Landtagswahl VBG

Die Ergebnisse