Haushaltsabgabe kommt

Ende für GIS

(17.02.2023) Es ist wohl fix!

Wie der "kurier" berichtet, haben sich Medienministerin Susanne Raab und ORF-Chef Roland Weißmann über die künftige Finanzierung des ORF geeinigt. Demnach wird es künftig eine fixe Haushaltsabgabe geben - bedeutet: Jeder muss zahlen, egal ob er ein Empfangsgerät hat, oder nicht!

Dafür soll es aber etwas günstiger werden, so wird ein Haushalt pro Monat rund 16,50€ bezahlen müssen. Die Grünen fordern zudem noch eine soziale Abfederung.

Eine Bedingung für die neue Finanzierung: Der ORF muss sparen. So sollen bis 2026 rund 300 Millionen Euro eingespart werden.

Der bisher mit der GIS-Gebühr eingehobene Länderanteil soll bestehen bleiben und je nach Bundesland unterschiedlich hoch mit dem Rundfunkbeitrag abgebucht werden. Die aktuelle Einhebungsmethode durch die GIS läuft ja mit Ende 2023 aus.

(FJ)

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark

Trump-Prozess

Wie geht's jetzt weiter?

Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel

Riesenzecken machen sich breit

Bereits in Norditalien

Elektriker: 115% Preisdifferenz

AK checkt Stundensätze

18-Jähriger stürzt in Tod

OÖ: Horror-Arbeitsunfall

Teenies mixen Sprit: Vollbrand

Haus völlig abgebrannt