Strom und Gas wieder teurer

So sparst du bis zu 1000€

(02.06.2023) Die Preise für Haushaltsenergie haben sich im April wieder erhöht. Der von der Energieagentur berechnete Energiepreisindex (EPI) stieg im Vergleich zum Vormonat um 2,4 Prozent an. Im Zweijahresvergleich - also April 2021 zu April 2023 - war es ein Plus von 60 Prozent. Kunden mussten im April 2023 rund drei Mal so viel für Gas bezahlen wie vor zwei Jahren.

Die Großhandelspreise sind gerade rückläufig, was neue günstigere Angebote auf den Markt gebracht hat. Preisvergleiche machen sich daher bezahlt. "In der aktuellen Situation ist es enorm wichtig, dass man seine aktuellen Vertragskonditionen genau kennt und mit den verfügbaren Angeboten vergleicht," sagte Karina Knaus von der Energieagentur. "Ein durchschnittlicher Haushalt kann in der aktuellen Situation mit wenig Aufwand einige hundert bis tausend Euro pro Jahr sparen."

Auch beim Strom lohnt sich derzeit ein Vergleich. "Trotz Stromkostenbremse ist es wichtig, seinen aktuellen Tarif im Blick zu haben", so Knaus. Die Regierung subventioniert derzeit einen Verbrauch bis zu 2.900 Kilowattstunden. Viele Haushalte liegen da jedoch darüber. "Wichtig ist es, Rabatte und Einmalzahlungen genau zu prüfen und sich die mittel- bis langfristigen Preise im Vertrag anzuschauen", sagte Knaus. Diverse Plattformen im Internet können dir beim Preisvergleich helfen. Unter anderem etwa der Tarifkalkulator der E-Control, Durchblicker oder Tarife.at.

(APA/CD)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien