Haustiere zu Xmas? Nein!

Lockdown sorgt für Boom

(07.12.2021) Hunde und Katzen sind weder Weihnachtsgeschenke, noch ein reiner Lockdown-Zeitvertreib. Tierschützer schlagen Alarm, denn momentan boomt wieder der illegale Haustierhandel. Während des Lockdowns fühlen sich viele einsam, daher wünschen sie sich einen Hund oder eine Katze. Das geht leider bequem per Mausklick, man bekommt im Netz Rassetiere zu Dumpingpreisen aus dem Ausland. Diese Tiere sind aber meist schwer krank und werden den Besitzern schnell zu teuer und zu lästig. Sie landen im Tierheim oder werden ausgesetzt.

Und dann steht jetzt auch noch Weihnachten vor der Tür. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
"Das erleben wir leider jedes Jahr, dass viele unüberlegt einen Hund oder eine Katze zu Weihnachten verschenken. Doch nach den Feiertagen, wenn der Alltag wieder da ist, hat man plötzlich keine Zeit und keine Lust mehr darauf. Daher raten wir wirklich von solchen unüberlegten Geschenken ab."

(mc)

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau

Wohnen, Mieten, Betriebskosten

AUT: 30 % haben Geldprobleme

Putin im Vergeltungsmodus

Angriffswelle gegen Ukraine

Shiffrin und das "Radfahren"

Peinliche Interviewpanne

Afghanische Frauen aufnehmen!

Fordern Frauen aus Österreich

Lehrer in Graz verhaftet

Nacktbilder von Schülern

Linz: Leiche in Donau gefunden

Radfahrer schlägt Alarm

Fiaker schlägt auf Pferd ein

Tier liegt hilflos am Boden